Aufgaben der Programmträger

In der Trägerpartnerschaft zwischen dem Landeskriminalamt Niedersachsen und dem Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover/ Landesunfallkasse Niedersachsen wurde in den Jahren 2002/2003 das Gewaltpräventionsprogramm „PaC – Prävention als Chance“ entwickelt.

Seit Beginn bestand eine enge Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium und der Niedersächsischen Landesschulbehörde.

Aufgaben der Programmträger:

  • Die PaC-Programmträger begleiten die kommunale Umsetzung mit ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungen.
  • Aus den gemachten Erfahrungen wird das PaC-Programm von den Programmträgern fortlaufend weiterentwickelt.
  • Darüber hinaus sind die Programmträger durch Tagungen, Fachzeitschriften und dem Austausch u.a. mit der Landesschulbehörde, dem Landespräventionsrat und der Polizei immer auf dem aktuellsten Stand und können somit für eine stetige Qualitätssicherung sorgen. Dieser Aufwand ist selten in einer Kommune leistbar.
  • Durch die Vernetzung durch PaC entsteht ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch in den Einrichtungen einer ganzen Kommune. Ergänzend finden Tagungen aller PaC-Manager statt, um von den Erfahrungen anderer Standorte bei der Umsetzung zu profitieren. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass mehrere Standorte zusammen an einer PaC-Fortbildung teilnehmen und sich somit die entstehenden Kosten teilen.
  • Die Programmträger stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Anbietern der Fortbildungen. Die Fortbildungen finden alle in den Kommunen vor Ort statt, so dass für die Teilnehmer keine Reise- oder Übernachtungskosten entstehen.
  • Um ein Programm weiterzuentwickeln und Erfahrungen zu sammeln, wie auch um Erfahrungen weitergeben zu können, ist selbstverständlich die Akquise neuer Standorte notwendig.